Ohne Vollmachten der Depp

Wie wird man zum Betreuungsfall? Welche Möglichkeiten gibt es, rechtskonforme Vollmachten und Vorsorgedokumente erstellen zu lassen? Was muss man noch beachten, um im Betreuungsfall selbstbestimmt zu bleiben? Aktuell stehen circa 1,4 Millionen Menschen unter Betreuung – jedes Jahr wird das zentrale Vorsorgeregister rund 240.000 Mal angefragt.

Wer handelt für Sie, wenn Sie nicht können?

Durch Krankheit oder Unfall können Menschen zum Betreuungsfall werden – zeitweise oder auf Dauer. Auch Michael Schuhmacher gehört aktuell dazu. Es kann jeden treffen. Dabei haben rund 90 Prozent der Deutschen für diesen Fall gar nicht vorgesorgt – wo bleibt da der gesunde Menschenverstand? Wer entscheidet dann über Vermögen, medizinische Behandlungen oder bei Selbstständigen über das Unternehmen?

Keine automatische Vertretungsberechtigung

Einer der am weitesten verbreiteten Irrtümer ist, dass Ehepartner im Betreuungsfallautomatisch vertreten dürfen, oder Eltern im Fall der Fälle Entscheidungen für erwachsene Kinder treffen können. In Deutschland besteht nicht automatisch die Möglichkeit, Ehepartner oder Familienangehörige vertreten zu können. ImBetreuungsfall bestellt das Betreuungsgericht von Amts wegen einen gerichtlichen Betreuer. Rund 50 Prozent der gerichtlichen Betreuer sind Ehepartner oder Familienangehörige. Das birgt ganz besondere Gefahren, denn von dem Moment an muss sich auch der Ehepartner, der gerichtlich bestellter Betreuer geworden ist, verhalten wie ein Fremdbetreuer.

Vorträge zu Vollmachten klären auf

Die Teilnehmer erfahren, wie sie verhindern können, dass ein Fremder über Vermögen, medizinische Behandlungen oder Unternehmen entscheidet oder ihr Partner nicht mehr frei handeln darf. Mit rechtskonformen Vollmachten inklusive „Unternehmervollmacht“ (für Selbstständige) Betreuungs- und Patientenverfügung können Betroffene und Familien im Betreuungsfall selbstbestimmt bleiben.

Kostenlose Vorträge in Nürnberg (und bald in Ihrer Nähe)

Ort: Gutenstetterstraße 8e, 90449 Nürnberg
Zeit: jeden Donnerstag, jeweils 19 bis 20 Uhr
Referent: Jürgen Zirbik, Geschäftsleitung JURA DIREKT
Anmeldungen unter: 0911 – 927 85 228 (Teilnehmerzahl begrenzt)

Diesen Artikel weiterempfehlen:Sie dürfen diesen Artikel gerne über social media teilen oder per eMail versenden.
Um auf diesen Beitrag einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein.
Bitte klicken Sie hier um sich anzumelden, oder hier um sich einzuloggen.